Babytalk [für Groß und Klein] - Teil VIII

Wie ihr vielleicht schon in vorigen Beiträgen [Teil IV und V] gelesen habt, legen bereits Spermien und Eizellen eine ordentlichen Strecke zurück. In den Eierstöcken befinden sich von Geburt an alle Eizellen. Ab der Pubertät wächst Monat für Monat, eines nach dem anderen heran und springt - der Eisprung.

Während der ersten Zyklushälfte [Zeit vor dem Eisprung] baut sich in der Gebärmutter die Schleimhaut auf - das Kinderzimmer für die befruchtete Eizelle wird vorbereitet. Wenn die freigesetzte Eizelle von einem Spermium gefunden wird, verschmelzen diese und wandern über den Eileiter in die Gebärmutter. Für eine Einnistung ist eine optimal aufgebaute Schleimhaut [Endometrium] nötig. Das Kinderzimmer für die nächsten neun Monate muss fertig sein. Kuschelig und warm.

Wenn beispielsweise die Gebärmutter "verzogen" ist oder von der anatomisch vorgegebenen Lage abweicht kann sich die Schleimhaut nicht optimal aufbauen und somit die Einnistung erschweren. Gründe dafür können Spannungen der umliegenden Organe [Eierstöcke, Eileiter, Base, Dickdarm, Dünndarm] sein. Ihr könnt euch das so vorstellen: Unsere Organe sind an den Knochen befestigt und stützen sich alle gegenseitig.

Alleine durch die Füllung und Leerung von Blase und Dickdarm, kommt es zu Bewegungen, denen die Gebärmutter folgen muss. Wenn es zu einer Spannung kommt, kann eine umliegende Struktur an der Gebärmutter ziehen und somit deren Lage verändern. Mit diesem Beispiel wird die Wechselwirkung zwischen unseren Organen und dem Bewegungsapparat deutlich. [Zeichnung]

Dadurch können folgende Symptome auftreten.

  • Menstruationsbeschwerden [Krämpfe | Kopfschmerzen | Übelkeit]
  • Verdauungsbeschwerden [Durchfall | Verstopfung]
  • Blasenentzündungen

Eine Entspannung der Organe, und deren Wechselwirkungen zu unserem Bewegungsapparat werden durch die viszerale Therapie bestmöglich behandelt. In meinem nächsten Babytalk-Beitrag geht es nochmals um das Thema Kinderwunsch. Endometriose, Myome und Ovarislzysten dürfen im Rampenlicht stehen.

Bild und Text: Physiotherapie für Groß und Klein || Daria Seitl-Huber
Die Zeichnung zeigt eine sehr vereinfachte Darstellung der Organe [Blase, Gebärmutter, Dickdarm].

Kontakt

Daria Seitl-Huber, BSc
Holzing 76
3254 Bergland

Telefon | +43 664/423 16 60 
Mail | info@physiofuergrossundklein.at