Babytalk [für Groß und Klein] - Teil VI

Liebe Mamas und Papas. Liebe Eltern. Liebe Alle.

Heute bin ich gerade einmal acht Tage alt und war das erste Mal bei einer Physiotherapeutin. Es war super angenehm. Zwischendurch brauchte ich immer wieder eine Pause. Da habe ich mich kurz bemerkbar gemacht, mit meinen Liebsten gekuschelt und dann ging es mit der Behandlung weiter.

Viszerale und Cranio Sacrale Therapie bei Babys. Was genau dahinter steckt ist beeindruckend und teilweise auch schwer es sich vorzustellen. Wie ihr vielleicht schon im ersten Babytalk gelesen habt, schieben sich bei der Geburt die einzelnen Schädelknochen übereinander - bis zu 2,5 Zentimeter. Dieser Vorgang zeigt uns, dass der Kopf alles andere als ein starres System ist.

Zwischen den einzelnen Schädelknochen gibt es Löcher, welche die verschiedensten Durchtrittstellen für Nerven und Gefäße bilden. Wenn während dem Zusammenschieben oder Auseinanderschieben etwas „nicht so geschmeidig“ läuft kann ein Nerv beleidigt werden. Einer dieser Nerven ist für die Hals- und Nackenmuskulatur zuständig. Wenn es hier zu einem Ungleichgewicht kommt entwickle ich ganz schnell eine Lieblingsseite und habe Schwierigkeiten meinen Kopf in eine Richtung zu drehen. Da kann man schnell auch einmal glauben, dass mir beispielsweise eine Brust nicht schmeckt - obwohl es an der eingeschränkten Kopfdrehung liegt und eine bestimmte Seite für mich einfach gemütlicher ist.

Ein weiterer Nerv ist für das Schlucken und Saugen zuständig. Da kann es schon einmal passieren, dass mir die Kraft beim Trinken ausgeht, bevor mein kleines Bäuchlein voll ist - egal ob Brust oder Flasche. Zwei Gefäße sind für den Zufluss und Abfluss des Blutes im Kopf zuständig. Wenn es hier zu einer Verengung kommt, staut es sich und Kopfschmerzen sind die Folge.

Das kennen sicherlich einige von euch. Zu guter Letzt gibt es den zehnten Hirnnerv [N. vagus], der unter anderem den Magen-Darm-Trakt versorgt. Das heißt, wenn dieser Nerv gestresst wird, weil seine Bahn nicht ganz frei ist, kommt es vermehrt zu Verdauungsbeschwerden. [Winde, Verstopfung, Durchfall]

Viszerale beziehungsweise CranioSacrale Therapie ist super unterstützend für den Start ins Leben und zusätzlich erfährt man hilfreiche Inputs im Hinblick auf das Handling sowie die motorische Entwicklung. Ich empfehle es wirklich jedem frisch Geschlüpften. Zwei bis drei Einheiten.

Kontakt

Dieses Feld ist verpflichtend.
Dieses Feld ist verpflichtend.
Dieses Feld ist verpflichtend.
This field is required
Daria Seitl-Huber, BSc
Holzing 76
3254 Bergland

Telefon | +43 664/423 16 60 
Mail | info@physiofuergrossundklein.at