Babytalk [für Groß und Klein] - Teil V

Heute geht es um die wundervollen männlichen Geschöpfe mit ihren unendlich vielen Spermien, welche jeden Tag aufs Neue produziert werden. [Im Gegensatz zu den einzigartigen bewundernswerten Frauen, die bereits mit einer biologischen Uhr auf die Welt kommen...das heißt eine gewisse Anzahl von Eiern macht es sich im Eierstock gemütlich und eines nach dem anderen springt jedes Monat bis es keine mehr gibt]

Gaaaanz früher war also ein Teil von mir in einem Samenfaden und der andere Teil im Eierstock - jeder Teil für sich beginnt die Reise im jeweiligen Geschlecht. Der Start beginnt in den Hoden - dort befinden sich Spermien|Samenzellen [nackt und ohne Funktion] - das genetische Material. In einer Flüssigkeit fließen sie von dort in den angrenzenden Nebenhoden um den Motor eingebaut zu bekommen - den beweglichen Schwanz - sie können schwimmen.

Von dort aus geht es im Samenleiter - welcher in einem Muskel eingekuschelt ist [M. Cremaster] - über das Schambein durch den Leistenkanal ins kleine Becken über die Blase nach hinten zum Blasengrund. Dort befinden sich die Samenbläschen - eine Jausenstation für die fleißigen Schwimmer. Von dort aus weiter in die Prostata wo eine alkalische Flüssigkeit zugemischt wird. Diese Flüssigkeit ist essenziell für das Überleben im sauren Milieu der Vagina.

Zum Abschluss geht es über die Harnröhre nach draußen. Ein wahnsinniger komplizierter langer Weg - inklusive Rückwärtssalto. Der Beginn eines Marathons mit Millionen von Teilnehmern. Auf dem Bild kann man die Strecke nochmals verfolgen. [vereinfacht dargestellt] Dysbalancen im Becken. Verengungen des Leistenkanals. Hodenhochstand. Spannungen der umliegenden Organe [Blase|Prostata|Dünndarm|Dickdarm]. Übergewicht. Stress. Hormonelle Veränderungen. All diese Dinge können für Hürden in Sachen Kinderwunsch sorgen.

Abgesehen von der emotionalen und psychischen Belastung. Im Rahmen einer Viszeralen Therapie werden Verklebungen gelöst und Faszien mobilisiert. Dadurch bekommen Organe, Knochen und Gelenke mehr Bewegungsfreiheit. Dadurch verbessert sich die Durchblutung und deren Funktion - den Körper wieder in ein Gleichgewicht - in eine Homöostase bringen. Eine ergänzende Therapiemethode zur Unterstützung eines Kinderwunsches - ein kleiner Bereich der Physiotherapie. Kinderwunsch. Ein intimes und sensibles Thema. Jedoch kein Tabuthema.

Kontakt

Daria Seitl-Huber, BSc
Holzing 76
3254 Bergland

Telefon | +43 664/423 16 60 
Mail | info@physiofuergrossundklein.at